Dienstag, 9. Oktober 2007

Mein Leben das Minenfeld!


Erschreckend wie schnell die Zeit vergeht wenn man keine hat! Wenn ich nicht arbeite, bin ich auf Fortbildungen und wenn ich nicht auf einer Fortbildung bin.. Ja wo bin ich dann? Ich war in Kassel auf der Documenta, dann 5 Tage auf Sardinen und jetzt wieder fleißig bei der Arbeit, wobei ich auf letzteres verzichten könnte. Die Situation hat sich nicht geändert, dem Maurer fehlt immer noch das Gespür für den Wahn, der Motor stottert immer noch mit Startproblemen in alle wichtig Situationen und macht sich so bei Frau Tulpe unbeliebt. Auf die zu besetzende Stelle ( seit 3 Monaten) bewerben sich kaum geeignete Personen, also geht alles so weiter. Chef und ich klagen uns täglich das Leid, aber auch das macht es nicht besser. Warum mag ich den Wahn nur? Warum habe ich das Gefühl nicht gehen zu können? Ich hasse es Verantwortung zu tragen die ich nicht abschüttle kann, verdammt!

Was noch zu erwähnen wäre: Die Party.
Wieder einmal trauten wir uns als WG eine Party zu Ferien. Ich erinnere mich noch an die letzte, da kam die Polizei 2 x und ich redete im betrunkenden Zustand mit ihnen über Gruppensex . Diemal entscheiden wir uns die Nachbar nicht zu Informieren. Es hat doch wirklich geklappt, weder Junior noch Senior haben sich beschwert. Obwohl doch das ihr Lebensinhalt zu sein scheint. Beide Haushalte ärger sich schon seit Woche darüber, dass jetzt schon die dritte WG ins Haus zieht und evtl auch die noch freie Wohnung an eine WG geht. Ich hörte Senior im Hausflur schimpfen, der Zerfall dieses Hauses wäre nicht mehr aufzuhalten. Die neue WG wollt sich freundlich bei Senior (der mal Waffenwart beim BKA in Wiesbaden war) vorstellen, dieser " Wenn Sie sich nicht an die Hausordnung halten rufe ich gleich die Polizei" Ich sollt öfter über Senior und Junior schreibe, dass macht Spaß!

Mein Private leben ist ein Minenfeld, jede emotionale Bewegung könnt mich zum Platzen bringen. Natürlich gibt es gründe dafür, doch ich Schweige lieber. Ich brauch Rat, den werde ich mir jetzt mal bei der Nachbarin holen, sofern diese da ist. Welchen Rat bekommt man, wenn man in ein nicht übel verliebt ist?

Mia´s Sinn: Emotionale Minen sind böse,aber vielleicht müssen sie platzen, damit Sie verschwinden?

Kommentare:

Jhech'ha Donm hat gesagt…

Mann, da ist aber eine wieder leicht Depressionshangig. Scheint ein Hausproblem zu sein ;-)

Immerhin. Du musst zugeben, die Konditionen SIND schlecht, viel zu mies um den Wahn zu hüten, und immerhin habt ihr Maurer und Motoren, und stottern sie noch so sehr.

Frau Tulp (ohne "e") ist sowieso verpeilt, lasst alle Hoffnung fahren, die ihr auf sie baut ;-)

Ich mag meinen neuen Job (solls ja auch geben), trotz der Unsicherheit ab dem 1.1., jedoch habe ich schon neue Angebote, mit GUTEN Konditionen, und im Ranking bin ich weit oben in LU. Is ja auch mal was zur ABwechslung.

PS: DU hast das "Nicht-Übel". NUTZE ES !!!!!!

Gutschi hat gesagt…

Die Haussituation bessert sich stündlich. Als ich die neue WG mit den Worten: "WISSEN SIE ÜBERHAUPT WIE SPÄT ES IST" begrüßte reagierten sie etwas aggressiv, Erstsemester halt vom Knecht geknechtet, aber sie sind nett. Ich würde deinen Job gegen meinen immernoch tauschen wollen. Insofern ist es nicht der schlimmste. Und was die Minenfelder betrifft... Neue Erfahrungen oder alte Strickmuster... Schwierige Entscheidungen. Ich rate dir (Schläge sind toll) mach das was dir guttut- langfristig. Toller Rat, ich weiß aber ich denke du weißt genau was dir guttut! Immerhin bist du Miss Mia.