Mittwoch, 9. Mai 2007

London...

Eigentlich sollt ich mich ins Bett legen und Schlafen, da morgen früh um 6.00 Uhr meine Ablösung kommt.. Richtig, bin bei der Arbeit und bewache den Wahn der Wahnsinnigen und wie immer auch meinen eigenen. Da ich hier aber sowieso nie gut schlafe, kann ich euch auch über London berichten.
Also die verrückte Nachbarin und ich machen uns Samstags in alle frühe auf zum Flughafen Frankfuhrt Hahn, in aller frühe heißt abfahrt 04.15 Uhr. Meine Flugangst hielt sich dank der Müdigkeit und der geringen Flugdauer in grenzen.
In London angekommen, ging alles recht schnell, dank der frühen Stunde, den Bus Richtung London gleich gefunden und 45 Minuten später in der Liverpoolstreet angekommen. Das abholungs Kommando hatte natürlich verschlafen, der Alk war Schuld. Da ich ja meine Freunde kenne, hier handelt es sich um die Singel S. hat mich das nicht gewundert und auch nicht gestört. Ein Anruf genügte um Singel S. aus dem Kater- Schlaf zu erwecken, in Rekordzeit war Sie dann in der Liverpoolstreet, sehr verkatert und noch im Schafshirt. Ganz London schlief noch also taten wir das selbe, ich legte mich in den Park, die anderen bleiben in der Wohnung von Singel S. zurück.
Außer der verrückten, Singel S. selber und mir waren noch die 3 Damen vom Grill, auch aus Mainz, bei Singe S. ( siehe Foto oben ), diese kamen 2 Tage früher an als wir.
Es folgten tolle, verrückt Tage, mit viel Alk, Spaß, Knutschen, Stadtbesichtigungen, Pub´s, Sonne, Essen, viel Lachen, tolle Gespräche, Shopping.. und, und, und...
London ist eine schöne Stadt, sehr groß, schmutzig und teuer, aber ich liebte Sie für die 4 Tage.
In London wurde ich auf eine neue Art Entjungfert, ich wurde in einen Sexshop hineingeschleppt, um ehrlich zu sein, waren es viele, aber ich werde wohl nie der Typ dafür werden.
Es gibt so vieles zu London : wie die verrückt und ich uns im Busnetz verfingen, wie wir über einen hohen Zaun kletterten um eine Abkürzung zu nehmen, wie wie fast unseren Rückflug Verpaßten, wie die verrückte ohne Schuhe durch den ganzen Flughafen rannte, wie ich ein nicht übel kennenlernt... und und und..... es muss nicht immer alles niedergeschreiben werden..
So jetzt lächelt mich das Bürobett an, mein Wahn ist müde und ich hoffe auch der Wahn der Bewohner, nicht das ich heute Nacht noch raus muss!
Hat Mia einen Sinn: Freunde zu haben mir denen man über Zäune klettern kann, denen man nicht böse sein kann wenn Sie zu spät kommen oder die einen mit bestimmten Aktionen aufziehen... brauchen wir im Leben, das macht unser Leben noch wertvoller. Was wären wir ohne Freunde ? Verloren oder leer,beides. Ich bin Freundschaft, ihr auch ?

Noch ein Foto aus London... Besichtigung eines Friedehofs..









Kommentare:

Kolophon hat gesagt…

Ich habe mich sehr über deinen Bericht gefreut!!!!
War eine gigantische Stadt und eine tolle Zeit wie man sie nur mit Mia verbringen kann. Ich schreibe gerade etwas ausführlicher- aber das dauert. Vermisse dich gaaanz arg. Freu mich auf dich.

pastor sandy hat gesagt…

Sagense mal: ich fahr ja in ner Woche auch nach London (MiniMini-Kurz Urlaub).
Hast du noch irgendwelche unschlagbaren Tipps, was ich unbedingt sehen soll, wo ich shoppen, essen und sonstwas soll?
Bin über Tipps dankbar...